Archiv für Oktober 2009

Aktuelles zur Reihe

[update 10.02.10] Die Reihe endete am Montag, den 08. Februar.

Alle Aufnahmen sind nachhörbar unter Audio.

Ggf. werden auf diesem Blog in Zukunft weitere Verweise veröffentlicht.

------------------------------------------------------------------------------------------
Zu den jeweiligen Abstracts (vgl. Programm) als auch unter Material wurden und werden einige interessante Texte, Audiobeiträge, etc. zu verlinkt, die eine kritische Perspektive auf den Themenkomplex ermöglichen bzw. unterstützen sollen (Hinweise sind willkommen).

Postmoderne Seinslehre

Florian Ruttner & Alex Gruber – 08. Februar 2010 – 20Uhr

Über die Unmöglichkeit poststrukturalistischer Gesellschaftskritik
 
Der Poststrukturalismus postuliert eine durch die Differenz bzw. den Anderen konstituierte „Nichtfreiheit am Ursprung unserer selbst“ (Judith Butler), welche die Kategorie des Subjekts als Halluzination ausweise, die ihrem wohlverdienten Tod zuzuführen sei. So grotesk ein Denken ist, das von sich selbst behauptet, die Überwindung metaphysischen Philosophierens zu sein, von vor-ontologischen Beziehungen zu sprechen, die den ontologischen “den narrativen“ vorausgehen und den Menschen in seiner „Eigentlichkeit“ prägen, so aberwitzig ist es, wenn dieses Denken, das mit Foucault gegen den „marxistischen Humanismus“ und dessen Vorstellung eines von seinem „eigentlichen Wesen“ entfremdeten Menschen angeht, den Tod einer „falschen“ Subjektivität fordert, weil diese der Dezentriertheit am „Ursprung unserer selbst“ nicht gerecht wird. Die metaphysische Spitzfindigkeit und die theologischen Mucken, von denen die Kategorien der poststrukturalistischen Theoriebildung geprägt sind, bilden den Inhalt dieses Vortrags.

„Die Heide ruft“

Mirjam Mirwald & Danilo Vetter – 01. Februar 2010 – 20Uhr

Film & Gespräch – Sexualbegleitung für Menschen mit Beeinträchtigungen

Das Filmteam disgenderbility begleitet drei Menschen mit Lernschwierigkeiten (geistigen Behinderungen) während eines Erotikworkshopwochenendes in Trebel. Im Fokus des Dokumentarfilmes steht die Auseinandersetzung mit den tabuisierten Themen Sexualbegleitung und Sexualität von Menschen mit Lernschwierigkeiten.
Sexualbegleitung wird als eine Möglichkeit vorgestellt, selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teil zuhaben. Der Film zeigt Handlungsmöglichkeiten für Professionelle auf und sensibilisiert für das komplexe Themenfeld Sexualbegleitung und Sexualität und Behinderung. Neben den Interviews mit den drei Protagonisten als Experten in eigener Sache kommen Sexualbegleiterinnen, Sexualberater und Betreuer zu Wort.
(mehr…)

Auch im Alter ist noch Sex

Tina Denninger – 25. Januar 2010 – 20Uhr

Ein soziologischer Blick auf Sexualität im Alter.

Tina Denninger ist derzeit an der Uni Jena tätig und beschäftigt sich intensiv mit der Soziologie des Alter(n)s, Diskurstheorie- und analyse sowie der Gouvernementalitätsforschung.

„Working on it“

Karin Michalski – 17. Januar 2010 – beginnt ca. 17-18Uhr
Filmvorführung und Diskussion

working on it
(D/Schweiz 2008, 50 min.)
conversations * performances * queer electronics

‘working on it’ will mithilfe von Interviews und Inszenierungen in den Diskurs über Geschlecht und Identität eingreifen.

Die Filmemacherinnen Karin Michalski und Sabina Baumann führten mit 15 Darsteller_innen Gespräche über ihre Beobachtungen im Alltag. Befragt wurden sie als Spezialist_innen für solche Umarbeitungen in alltäglichem Handeln, aber auch mittels Aktionen und kulturellen Produkten.

Beteiligte: Bildende Künstler_innen, Theoretiker_innen, Aktivist_innen und Musiker_innen.
Ort: Der Marktplatz eines Supermarktes.

Supported by: Rrriot Girl bands wie Lesbians on Ecstasy, Scream Club, Heidi Mortenson und Rhythm King and her friends.
(mehr…)