Radio F.R.E.I. zum Antifeminismus in der „Mitte der Gesellschaft“

Bei Radio F.R.E.I. gibt es ein Interview mit Thomas Gesterkamp, in welchem der Antifeminismus ‚von rechts‘ und in ‚der Mitte‘ thematisiert wird.
Thomas gesterkamp ist Journalist und schrieb für die Friedrich-Ebert-Stiftung den Bericht „Geschlechterkampf von rechts. Wie Männerrechtler und Familienfundamentalisten sich gegen das Feindbild Feminismus radikalisieren“.

n Deutschland gibt es mittlerweile eine ganze Reihe, zum Teil, stimmgewaltiger Antifeministen und konservative Männerrechtler, die den Feminismus und mit ihm auch die Gleichstellungspolitik zu den Akten gelegt wissen wollen.
Ihrer Meinung nach haben die Frauen die Männer in vielen Belangen längst überholt (Gesundheit, Bildung usw.), Männer seien nun im Nachteil und in der Defensive. Wer da spricht und welche ideologische Ausrichtung das im Extremfall annehmen kann, damit hat sich der Journalist und Autor Dr. Thomas Gesterkamp in einer von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Auftrag gegebenen Expertise beschäftigt. Mit Gesterkamp sprach Hagen Kleemann.

Der 10minütige Beitrag kann hier angehört werden.